Logo jurisLogo Bundesregierung

Allgemeine Vorschriften zum FPL ab HH 2013

Zurück zur Teilliste Bundesministerium der Finanzen

E-VSF: H 10 32





Allgemeine Vorschriften zum Funktionenplan





1.
Der Funktionenplan enthält die Gliederungsmerkmale für eine systematische Darstellung der Einnahmen und Ausgaben nach einzelnen Aufgabenbereichen.


Der Funktionenplan gliedert sich für Bund und Länder übereinstimmend in

Hauptfunktionen

-
 

Gliederungseinheit mit einer einstelligen Zahl,

Oberfunktionen

-
 

Gliederungseinheit mit einer zweistelligen Zahl,

Funktionen

-
 

Gliederungseinheit mit einer dreistelligen Zahl.

Die Untergliederung nach Oberfunktionen bzw. Funktionen beginnt mit der Ziffer 1 in der zweiten bzw. dritten Stelle. Die Ziffer 0 ist in der zweiten und dritten Stelle für die Summierung der Oberfunktionen zur Hauptfunktion bzw. der Funktionen zur Oberfunktion vorgesehen.


2.
Schließt eine Zweckbestimmung mehrere vollständige Funktionen verschiedener Art ein, so ist nach dem Schwerpunkt zuzuordnen.


3.
Der Funktionenplan sieht für bestimmte Aufgabengebiete (vgl. z. B. 031, 111, 188, 21, 311, 51, 61, 71) eine Trennung der „Verwaltung“ von den Fachaufgaben und Förderungsmaßnahmen vor. Der „Verwaltung“ sind die
-
Verwaltungseinnahmen (Obergruppe 11),
-
Personalausgaben (Hauptgruppe 4),
-
sächlichen Verwaltungsausgaben (Obergruppen 51 bis 54),
-
Erstattungen von Verwaltungsausgaben (Obergruppen 23, 26 und 63) und
-
Ausgaben für Investitionen, soweit sie Verwaltungsgebäude betreffen (aus Hauptgruppen 7 und 8),
der Verwaltungsaufgaben wahrnehmenden Stellen zuzuordnen.
Eine solche Trennung ist bei anderen Aufgabengebieten nicht vorgesehen. Hier erfolgt eine Zuordnung zu den wahrgenommenen Fachaufgaben (z. B. 313 Arbeitsschutz).