Logo jurisLogo Bundesregierung

Vollzug des Strahlenschutzrechts; hier: Richtlinie für die technische Prüfung von Röntgeneinrichtungen und genehmigungsbedürftigen Störstrahlern durch Sachverständige nach dem Strahlenschutzgesetz und der Strahlenschutzverordnung - Sachverständigen-Prüfrichtlinie (SV-RL) vom 1. Juli 2020

Zurück zur Teilliste Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Vollzug des Strahlenschutzrechts



Fundstelle: GMBl 2020 Nr. 27–35, S. 562



hier:  

Richtlinie für die technische Prüfung von Röntgeneinrichtungen und
genehmigungsbedürftigen Störstrahlern durch Sachverständige nach
dem Strahlenschutzgesetz und der Strahlenschutzverordnung -
Sachverständigen-Prüfrichtlinie (SV-RL) vom 1. Juli 2020



Bezug:  

1.  

70. Sitzung des LA RöV, April 2013, TOP C 04


2.

72. Sitzung des LA RöV, April 2014, TOP C 06


3.

76. Sitzung des LA RöV, November 2016, TOP C 03


4.

78. Sitzung des LA RöV, April 2018, TOP C 04


5.

79. Sitzung des LA RöV, November 2018, TOP C 04


6.

27. Sitzung des FAS, Mai 2019, TOP C 04


7.

28. Sitzung des FAS, November 2019, TOP 09


8.

Rundschreiben des BMU vom 2. April 2020, Umlaufverfahren zur Zustimmung
im Fachausschuss Strahlenschutz


9.

Rundschreiben des BMU vom 9. Juni 2020, Umlaufverfahren zur Herbeiführung
eines Beschlusses im Länderausschuss für Atomkernenergie –Hauptausschuss-



– RdSchr. d. BMU v. 1.7.2020 – S II 3 – 11602-1 –



Auf Basis der Richtlinie für die technische Prüfung von Röntgeneinrichtungen und genehmigungsbedürftigen Störstrahlern (SV-RL) vom 9. Januar 2009 (GMBl 2009 S. 1375), zuletzt geändert durch Rundschreiben vom 1. August 2011 (GMBl 2012 S. 983), wurde durch den Arbeitskreis Röntgenverordnung (AK RöV) des damaligen Länderausschuss Röntgenverordnung (LA RöV) und ab dem Jahr 2019 durch eine Arbeitsgruppe des Arbeitskreises Technik (AK Technik) des Fachausschuss Strahlenschutz (FAS) eine Neufassung dieser Richtlinie erarbeitet. Der Überarbeitungsbedarf betraf insbesondere die nötige Anpassung an den Stand der Technik und an das novellierte Strahlenschutzrecht. Neben Anpassungen der rechtlichen Bezüge wurden insbesondere neue Anforderungen an die Ausrüstung bei der Anwendung am Menschen gemäß § 114 StrlSchV und an die Teleradiologie gemäß § 14 Absatz 2 StrlSchG aufgenommen sowie Aufzeichnungspflichten und Anforderungen bei Interventionen weiter ausgeführt.



Der Fachausschuss Strahlenschutz sowie der Länderausschuss für Atomkernenergie – Hauptausschuss – haben jeweils im Umlaufverfahren einstimmig ihre Zustimmung zur Neufassung der Richtlinie erteilt.



Um einen einheitlichen Vollzug sicherzustellen, wird auf Grundlage der Beschlüsse des Fachausschuss Strahlenschutz sowie des Länderausschuss für Atomkernenergie – Haupt-ausschuss – gebeten, die Neufassung der „Richtlinie für die technische Prüfung von Röntgeneinrichtungen und genehmigungsbedürftigen Störstrahlern durch Sachverständige nach dem Strahlenschutzgesetz und der Strahlenschutzverordnung – Sachverständigen-Prüfrichtlinie (SV-RL)“ (Anlage) ab dem 1. Oktober 2020 beim Vollzug des Strahlenschutzrechts zu Grunde zu legen.



Diese Richtlinie ersetzt die o. g. Richtlinie für die Sachverständigenprüfungen nach der Röntgenverordnung vom 9. Januar 2009 (GMBl 2009 S. 1375), zuletzt geändert durch Rundschreiben vom 1. August 2011 (GMBl 2012 S. 983).





An die

für den Vollzug des Strahlenschutzrechts

zuständigen obersten Landesbehörden

nur per Email



Anlage



Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit



Referat Bundesaufsicht im Strahlenschutz



Sachverständigen-Prüfrichtlinie (SV-RL)



Richtlinie für die technische Prüfung von Röntgeneinrichtungen und genehmigungsbedürftigen Störstrahlern
durch Sachverständige nach dem Strahlenschutzgesetz und der Strahlenschutzverordnung
vom 1.7.2020






Anlagen (nichtamtliches Verzeichnis)

Anlage: Sachverständigen-Prüfrichtlinie (SV-RL)