Logo jurisLogo Bundesregierung

Bundespersonalvertretungsrecht; hier: Auslegung des § 76 Abs. 2 Nr. 10 des Bundespersonalvertretungsgesetzes (BPersVG)

Zurück zur Teilliste Bundesministerium des Innern

BMI vom 1. März 1995 – D I 4 – 212 232/15



Oberste Bundesbehörden



Betr.: Bundespersonalvertretungsrecht;

hier: Auslegung des § 76 Abs. 2 Nr. 10 des Bundespersonalvertretungsgesetzes (BPersVG)



Bezug: Ressortbesprechung vom 12. Oktober 1994



Als Ergebnis der am 12. Oktober 1994 zugesagten weiteren Prüfung lege ich § 76 Abs. 2 Nr. 10 des Bundespersonalvertretungsgesetzes wie folgt aus:



Die Vorschrift meint nur Maßnahmen, die unmittelbar der Durchsetzung der tatsächlichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern dienen. Personelle Einzelmaßnahmen - auch die Bestellung der Frauenbeauftragten – unterfallen dem Anwendungsbereich dieser Vorschrift nicht.



Ich bitte dementsprechend zu verfahren. Für die Erörterung von Anwendungsproblemen stehe ich gern zur Verfügung.