Logo jurisLogo Bundesregierung

BMI-DI5-20050712-KF-A001.htm

Zum Hauptdokument : Durchführung der Beihilfevorschriften des Bundes; Beitragszahlung für Pflegepersonen







Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung





Bonn, 6. Juni 2005

232 - 43290 (239230)







Pflegeversicherung;

Mitteilungsverfahren der Pflegekassen und der privaten Versicherungsunternehmen nach § 44 Abs. 5 SGB XI



1 Anlage





Mit Artikel 9a Nr. 3 des Gesetzes zur Vereinfachung der Verwaltungsverfahren im Sozialrecht (Verwaltungsvereinfachungsgesetz) vom 21.03.2005 (BGBl. I S. 818) wird vom 01.06.2005 an eine Mitteilungspflicht der Pflegekassen und der privaten Versicherungsunternehmen bei Beginn der Versicherungs- und Beitragspflicht einer rentenversicherungspflichtigen Pflegeperson, für die die Rentenversicherungsbeiträge von den Pflegekassen und den privaten Versicherungsunternehmen nur anteilig getragen werden, gegenüber der an der Beitragstragung ebenfalls beteiligten Festsetzungsstelle für die Beihilfe oder den Dienstherrn geschaffen (§ 44 Abs. 5 SGB XI).



Die Spitzenverbände der Kranken- bzw. Pflegekassen, der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger, die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und der Verband der privaten Krankenversicherung e.V. haben Näheres zur Ausgestaltung des Mitteilungsverfahrens nach § 44 Abs. 5 SGB XI verabredet und mit Besprechungsergebnis vom 13.05.2005 festgehalten; hiernach soll vom 01.06.2005 an verfahren werden.



Ich bitte daher, das beiliegende Besprechungsergebnis den für das Beihilferecht zuständigen Behörden bekannt zu geben.





Bundesministerium des Innern

Alt-Moabit 101 D



10559 Berlin